Emotionen beim Essen und Abnehmen

Viele Männer versuchen mit gezügeltem Essen ihr Gewicht zu reduzieren oder wenigstens zu halten. Es geht immer um das Ziel, endlich schlank zu werden oder wenigsten Gewicht zu halten. Nach vielen Neustarts in Form von Diäten stellen zahllose Diätopfer fest, dass Abnehmen nicht immer was mit einfachen Ernährungsregeln zu tun haben kann. Oft steckt ein emotionales Essverhalten hinter dem unerwünschten Übergewicht.

Nicht nur Forscher erkennen, dass hinter angefressenen Kilos auch eine gewisse emotionale Abhängigkeit zum Thema Essen besteht. In der Ernährungsberatung sollten Ausdauer und Disziplin viel mehr thematisiert werden. Oft wird so getan, als müssten Sie nur ein paar Ernährungsregeln einhalten, damit aus dem Übergewicht ganz einfach Wunschgewicht wird. Nicht zu selten werden noch verschiedenste Wundermittel in Form von Pillen, Pulvern und Shakes geschluckt.

Bild: PhotoAlto

Dass selbst einige wenige Kilogramm Gewicht hartnäckig vielen Diäten standhalten, wissen Forscher, Psychologen und Ärzte seit Generationen. Seit vielen Jahrzehnten streiten sich Experten und Medien darüber, was der richtige Weg zur gesunden Figur ist. Auch ich als zertifizierte Ernährungsberaterin empfehle Kunden dann und wann an einen anderen Fachexperten weiter, wenn ich mit meinem Handwerk vor Türen stehe, die verschlossen sind. Nach wenigen Wochen bemerke ich schnell, dass hinter dem Gewicht ein emotionales Essverhalten steckt, welches mit Unterstützung von speziellen Methoden verändert werden sollte. Würde insgesamt mehr Priorität auf die aktuelle Seelenverfassung gelegt werden, gäbe es einen großen Teil unserer Übergewichts-Thematiken wahrscheinlich gar nicht.

Gefühle spielen beim Essen eine sehr zentrale Rolle. Das Thema ist nach wie vor ein Tabuthema und wird daher viel zu wenig berücksichtigt. Einerseits vom Abnehmwilligen selber, anderseits wird es von Ärzten und Diätberatern nicht angesprochen oder in Betracht gezogen. Essen wird als Verhalten gelernt, was schon in der Kindheit ausgeprägt wird. Lernten Sie zum Beispiel schon als Kind, dass Sie sich nach dem Naschen von Schokolade weder traurig noch wütend fühlten, haben Sie einen Automatismus erlernt, den Sie als erwachsener Mensch nicht mehr bemerken oder hinterfragen.

Bild: PhotoAlto


In der Wirtschaft, in Kanzleien oder in der Entwicklung geht es darum, viel Energie in Verhandlungen von Verträgen, Umsätzen oder Aufträgen zu investieren. Projekte sind oft auf mehrere Jahre ausgelegt, wo Mann wie Frau permanent unter Hochspannung stehen. Innere Unruhe, Unzufriedenheit, Nervosität oder extreme Anspannung werden oft mit Schokoriegeln oder ein paar Gläschen Alkohol beruhigt. Nicht sehr selten erwischt sich ein Vertriebler oder Eventmanager dabei, nach einer stundenlangen Autofahrt beim Aussteigen einige Verpackungen von Chips, Schokoriegeln und Softdrinks in den Mülleimer zu verbannen.

Wenn Sie aus diesem ewigen Diät Hamsterrad raus wollen, sollten Sie sich erst mal einige Wochen nur beobachten. Setzen Sie sich nicht unter Druck und vor allem, beschließen Sie in diesem Moment nicht, dass Sie abnehmen wollen. Beobachten Sie einfach nur Ihr Essverhalten und akzeptieren Sie es. Es ist hilfreich, eine Weile ein Protokoll in Form von Excel Listen, Notizbüchern oder Ernährungs-Apps zu nutzen.

Lassen Sie die Kalorienzahl absolut außer Acht. Oft reichen drei Wochen, in denen Sie sich vor Augen führen, in welchen Situationen Sie zu Schokolade, Alkohol oder Softdrinks greifen. Versuchen Sie in die Vogelperspektive zu wechseln. In mitten eines unterdrückten Wutausbruchs während eines Meetings macht es wenig Sinn, sich an Ernährungsregeln zu erinnern. In Momenten der Ruhe, und wenn es um Mitternacht ist, sollten Sie die Situation noch mal reflektieren und sich erinnern, wie Sie versucht haben, wieder runter zu kommen.

Bild: Gerhard Ernest / Mehr Sex im Text

Sie werden feststellen, dass schon allein diese Aufgabe des Notierens von emotionalen Zuständen und daraus entstandenem Essverhalten sehr viel Disziplin und Ausdauer erfordert. Aber ich garantieren Ihnen, wenn Sie diese Hürde überwinden, dann sind Sie für Ihr Wunschgewicht bereit und in der Lage, dieses spielerisch und einfach zu erreichen und zu halten.

Eine sehr interessante Unterstützung für den Versuch Gewicht abzunehmen kann eine Stoffwechselmessung sein. Bei übergewichtigen Menschen laufen Stoffwechsel und Energieumsatz oft nicht optimal. Dem Teufelskreis von Diäten entkommen Sie, wenn Sie Ihr Essverhalten überprüfen und Ihren Stoffwechsel wieder anregen. In meinem ersten Buch „Männer, startet durch zum Idealgewicht“, gehe ich sehr oft auf das Thema Essverhalten, Emotionen, Disziplin und Ausdauer ein.

 

Bild: BloggingBooks

Hoffentlich gewinnen Sie interessante Ideen Denkweise, Körpergefühl und verstaubte Denkstrukturen zu Polieren. Ein Anruf oder eine Email sind bei mir immer Willkommen:

0049 8212099545

Immer wieder interessieren sich auch größere Unternehmen für meine Arbeit als Referentin. Mehr Power im Job ist ein wesentlicher Faktor für weniger Übergewicht. Buchen Sie mich als kompetente Referentin für Ihr gesundes Büroessen. Mit einem Vortrag und einem gemeinsamen Mittagessen erfahren Sie, was Sie noch heute verändern können, ohne sich dem JoJo Effekt ausliefern zu müssen. Damit reduzieren Sie in kürzester Zeit schon zwei bis drei Kilo.

Ich bin als zertifizierte Ernährungsberaterin mit Vitalligent eine Expertin für gesunde Ernährung für Manager und Männer. Als Nebeninformation möchte ich erwähnen, dass ich in den letzten vier Jahren auch neun Frauen gecoacht habe. Als Ihr ganz persönlicher Ernährungscoach begleite ich Sie sehr gern zu weniger Gewicht und mehr Gesundheit.

Übrigens: In und um München "regiert" vom 20. September bis zum 05. Oktober 2014 die "Wiesn" das Tagesgeschehen.  Ob Sie bekennender Oktoberfest-Fan sind, oder Ihren Genuss bevorzugt in Stille frönen, heimtückische Kalorien lauern in diesen Wochen auch ganz in Ihrer Nähe. Leider. Aber keine Sorge. Als Ihre persönliche Wiesn-Figur-Expertin berate ich Sie auch in der härtesten bayerischen Zeit!

Weißblauen Wiesengenuss wünscht

herzlichst, Ihre

Anna Fiedler


Bild: Thorsten Franzisi