Gesund trotz Diabetes

Von der Volkskrankheit Zucker sind schätzungsweise jedes Jahr etwa 270.000 Menschen allein in Deutschland betroffen. Experten schlagen Alarm. Nur mit Medikamenten kann Diabetes weder gestoppt noch verhindert. Um gesund zu bleiben, scheinen Versuchungen aus fetter und zuckriger Kost sowie körperlicher Inaktivität des Rätsels Lösung. Doch warum fällt gerade das so schwer? 

Der Volksname Zuckerkrankheit hat etwas süsslich harmlos klingendes. Dabei ist Diabetes alles andere als harmlos. Was Betroffene oft unter Druck setzt: Diabetiker nehmen langsamer ab als andere Abnehmwillige. So passiert es oft, dass sich durch gesunde Ernährung kaum etwas am Gewicht verändert. Das führt in eine Spirale der Frustration. Diabetiker kennen das: Alleine mit ihrem Willen haben sie überhaupt keine Chance, ihr Gewicht zu reduzieren.

Bild: photoAlto

Aus Sicht der Ernährungsberatung sollten Sie weniger auf Ihr Gewicht schauen. Eine Verbesserung des Stoffwechsels steht im Fordergrund. Sport unterstützt zur Verbesserung des Körpergefühls. Das einzige Mittel gegen Fettleibigkeit sind  und bleiben vorerst Disziplin, Aufklärung, Geduld und Entschleunigung beim Thema Essen sein. Alles Themen, die nicht von heute auf morgen antrainieren oder umgewöhnen lassen.

Oft wird der Faktor Zeit unterschätzt. Unrealistische Ziele für Gewichtsreduktion führen gerade bei Diabetikern dazu, dass nach wenigen Wochen aufgegeben wird. Dabei vergessen viele, dass Disziplin erst einmal trainiert werden muss. Nichts ist so stark, wie ihre Gewohnheit. Dass das Gewicht dabei oft eine untergeordnete Rolle spielen sollte, ist in unserer ergebnisorientierten Welt meistens unverständlich.

Gerade Disziplin lässt sich genauso wie ein körperlicher Muskel trainieren. Das oberste Ziel für Sie sollte gesunder, leistungsstarker Körper sein. Dafür ist ein ausgewogenes Training von mentalen Muskeln genauso wichtig, wie das körperliche Fitnesstraining.

Bild: Thorsten Franzisi / sport in Augsburg

Wir sind verlangensgetriebene Wesen. Neben Forschungsumfragen wissen wir das natürlich auch selbst. Wir beschäftigen uns tagsüber mit verschiedensten Versuchungen. Doch wie steuern wir am besten dagegen? Was tun gegen Schokoriegel und Lebkuchen?

Folgende Übung, die nichts mit Essen zu tun hat könnte ein Anfang sein. Zähneputzen gehört zu ihren täglichen Dingen, die Sie ohne Nachdenken ausführen. Putzen Sie sich die nächsten vier Wochen konsequent mit der anderen Hand Ihre Zähne. Das bedeutet, wenn Sie Rechtshänder sind, dann mit links. Wenn Sie Linkshänder sind, dann mit rechts.

Mit dieser einfachen Aufgabe verändern Sie Ihre Aufmerksamkeit. Sie können sich denken, dass Sie damit auch Ihre Disziplin anregen. Ihr verlangensgetriebenes Wesen wird sich daran gewöhnen. Danach fällt Ihnen eine Ernährungsumstellung leichert. Der Griff zum Süßen kann damit beobachtet kontrolliert werden.

Bild: MehrSeximText / Gerhard Ernest

Wichtig sind neben Disziplin auch das Auffüllen von Nährstoffen im Körper. Viele Männer befinden sich in Positionen, die körperlich und geistig sehr viel abverlangen. Das frisst viele Vitamine, Nährstoffe, Mineralien. Wenn die Speicher im Körper leer sind, entfaltet sich ein unkontrolliertes Essverhalten. Sie erkennen es, wenn Sie öfters am Tag nach Schokoriegeln oder sonstigen Süssen greifen. Ihr Grundumsatz muss irgendwie erhalten werden. Das erfolgt oft mit wahlloser Nahrungsaufnahme.

Sollten Sie demnächst feststellen, das Ihnen diese kleine Übung zu mehr Aufmerksamkeit verhilft, dann schreiben Sie mir. Wenn sie lieber anrufen, wählen Sie meine Rufnummer:

0049 8212099545

Ernährung und Genuss sollten gesunde Gaumenfreuden sein. Wenn Sie leichte Rezepte zum Sattessen benötigen, kontaktieren Sie mich. Seit einiger Zeit bin ich Autorin für Männerformat, dem Magazin für Männer. Neben Tipps zur gesunden Ernährung finden Sie dort viele Rezepte, die Ihnen die Adventszeit versüßen. Männergerecht, wie sich versteht. 

In meinem ersten Buch "Männer, startet durch zum Idealgewicht" werden Sie kulinarisch mit Anregungen und Interviews durch das Thema geführt.

Bild: bloggingbooks

Als kompetente Referentin mit einem Vortrag über gesunde Büroernährung können Sie Ihren Mitarbeitern in zwei Stunden zu mehr geistiger Leistungsfähigkeit verhelfen. Probieren Sie es aus. Als zertifizierte Ernährungsberaterin mit Vitalligent arbeite ich als Expertin für gesunde Ernährung für Manager und Männer.

herzlichst, Ihre

Anna Fiedler