Kalorienfalle Weihnachtszeit

Früher war es die „stade“ oder auch „die stille“ Zeit. Was im Leben unserer Großeltern wirklich noch als Weihnachtsfest galt, hat für die meisten von uns heutzutage eine völlig andere Bedeutung. Die größten Kalorienfallen in der Adventszeit erfahren Sie hier. Wie Sie diese umgehen können, natürlich auch.

Abgesehen von religiösen Aspekten freute man sich damals vor allem auf Orangen, Nüsse und Schokolade. Die Ernährung, und jetzt kommen wir zum Thema, hatte früher eine völlig andere Bedeutung: Fleisch, Süßigkeiten und Südfrüchte standen wirklich nur zu außergewöhnlichen Anlässen und Familienfesten auf dem Tisch. Die Weihnachtsmärkte waren keine Adventsfallen für Gewichtsprobleme. Ländliche Bauern hatten dort die Möglichkeit, winterliche Waren zu kaufen. Ganz anders als heute.

Bild: PhotoAlto

Weihnachtsmärkte bedeuten meistens Auftischen und Tafeln „to go“. Frisch gebrannte Mandeln, Maronen, heißer Punsch, glacierte Früchte und, Sie ahnen es: Lecker gegrillte Bratwürste. Um heute schlank durch die Adventszeit zu kommen, heißt es Angebote anschauen und vergleichen.

Bild: Mehr Sex im Text / Gerhard Ernest

Meine erste Empfehlung liegt selbstverständlich darin, gehen Sie in sich und fragen Sie sich in aller Ruhe, ob sie zurück zum Idealgewicht wollen? Neben Körperästhetik, können auch gesundheitliche Gründe (beispielsweise das metabolisches Syndrom) ein konkreter Aspekt sein, dass eigene Gewicht zu reduzieren. Dann macht es Sinn, in Bratwurst, Reibekuchen, gebrannten Mandeln und natürlich Glühwein - Dickmacher zu sehen.

Auf der Suche nach konkreten Alternativen könnten Sie zum Beispiel Maronen  statt gebrannte Mandeln wählen. Der schlanke Snack hat gerade einmal mit 200 Kalorien. Dank vieler Vitamine und Mineralstoffe ist das auch noch gesund.

Einen Glühwein können Sie durch Tee mit Schuss ersetzen. Wussten Sie, dass ein Eierpunsch stolze 570kcal enthält? Das ist in etwa so viel, wie drei bis vier Jagatees. Wenn Sie kein Spielverderber sein wollen, dann bleiben Sie bei den kalorienärmsten Wintergetränken. Jagertee oder Grog enthalten nur rund 160kcal.

Burgunderbrötchen mit Kraut sind leichter als Bratwürstchen. Makronengebäck besteht hauptsächlich aus Zucker, Eiweiß, Mandeln. Etwa 16 Gramm Fett kommen auf 100 Gramm Gebäck. Das sind circa 300 Kalorien.

Die Kalorienfalle Weihnachtsmarkt bringt ruckzuck ganz schön viel zusammen. Genießen Sie daher mit Augenmaß. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Übrigens: Schenken Sie sinnvoll. Investieren Sie in Charisma, mentale Stärke und eine sicht- und fühlbare Gewichtreduzierung Ihres Partners.

Bild: vitalligent

Legen Sie Vitalligents Geschenkgutschein unter das Tanngrün. Mehr Wertschätzung können Sie dem Mann an Ihrer Seite fast nicht schenken, oder? Sehr gerne erzähle ich in einem kurzen Telefonat über die individuellen Möglichkeiten. Fragen Sie nach Konditionen, Laufzeiten – und Erfahrungswerten.

Herzlichen Dank,

Ihre Anna Fiedler

Bild: Thorsten Franzisi